steinodur® SHD 500 ECO Fundament-Dämmschalung
steinodur® SHD 500 ECO Fundament-Dämmschalung

steinodur® SHD 500 ECO Fundament-Dämmschalung

 

steinodur® SHD 500 ECO besticht durch standardisierte Basiselemente, die eine sichere, einfache und vor allem rasche Verlegung ermöglichen.
Und: das System ist sowohl tauglich für Niedrigenergiehäuser, als auch in der zweilagigen Ausführung für Passivhäuser.

 

Die steinodur® ECO-Vorteile & Fakten

  • bewährtes System zur wärmebrückenfreien Dämmung und Schalung
  • rascher Baufortschritt durch schnelle und einfache Verlegung
  • keine Entsorgungskosten, Schnittreste können dem Recycling zugeführt werden.
  • Österreichisches Produkt – kurze Lieferwege

Zeitrafferfilm der ECO-System-Verlegung:

Zeitraffer-Film: Verlegung steinodur® SHD 500 ECO Fundament-Dämmschalung from Steinbacher Dämmstoff GmbH on Vimeo.

Dieses Beispiel einer Referenzbaustelle in Waidring/Tirol verdeutlicht den großen Vorteil dieses Systems, denn die ECO war nach 1h verlegt!

Was meinen der Architekt und Bauherr, der Bauleiter und auch der Bau-Polier zum ECO-System…

Profis brauchen individuell adaptierbare Standardlösungen
Standardisierte Basiselemente (Eck-, Randelemente und T-Stücke) vereinfachen das Handling auf der Baustelle. Individuelle, auf Kundenwunsch und Statik bezogene Lösungen sind allerdings möglich und können je nach Projekt angefordert werden.


Profis schauen auf’s Geld und die Umwelt

Das Randelement fungiert als Schalung und Dämmung in einem steinodur® SHD 500 ECO ist eine echte Lösung für energieeffizientes Bauen. Bereits in der Basisausführung absolut tauglich für Niedrigenergiehäuser, erreicht es zweilagig ausgeführt sogar Passivhausstandard. Auch das Beschichten und Reinigen von Schalungen entfällt, somit also auch aufwändiges Transportieren von Schalungsmaterial. Das spart Zeit, Kraft und letztendlich Geld.

 

Arbeitsschritte

Prüfen des Untergrundes (Sauberkeitsschicht)
Der Untergrund muss den Vorgaben des Bauingenieur und des Statikers, sowie dem letzten Stand der Technik ensprechen. Die steinodur® SHD 500 ECO Randelemente werden direkt auf die Sauberkeitsschicht verlegt.

Verlegung der steinodur® SHD 500 ECO Randelemente
Die Ecken werden mittels Eck- und Randelementen nacheinander gebaut, welche mit T-Stücken stabilisiert werden. Das Schnürgerüst gewährleistet eine gerade Linie der Innenkante, sowie eine gespannte Schnur für die Überkante. Somit bleiben die Oberkanten in der Waage. Nachdem alle Ecken erstellt sind, werden sie mit den Randelementen aufgefüllt. Das letzte Passstück ist auf der Baustelle abzulängen.
Achtung: abweichende Vorgehensweise bei Passivhäusern!

Aufsetzen der T-Stücke (Randschalungsstücke)
Die Feder vom T-Stück wird in die Nut vom Randelement eingesetzt. Die Innenseite (vom Randelement und T-Stück) sollen dabei bündig sein.

Verlegung der Flächendämmung
Die Dämmplatten werden verlegt, wobei bei gerader Kante die entstehenden Lücken mit Brunnenschaum ausgefüllt werden.

BetonierungsarbeitenAls Trennlage wird vollflächig eine PE-Folie im Randelementbereich ausgelegt.
Ein sorgfältig ausgeführter Hochzug über das T-Stück muss angelegt werden, erst danach wird die Stahlbeton- oder Faserbetonplatte erstellt. Zu beachten ist, dass der Beton bis an die Oberkante des T-Stücks zu füllen ist, jedoch muss eine Überfüllung vermieden werden!

Entnehmen und sichern der T-Stücke
Die T-Stücke werden nach zwei Tagen entnommen und abgedeckt gelagert.
Um die Nut vor Verunreinigungen zu schützen, wir die als Trennlage eingesetzte PE-Folie darüber geklappt.

Erstellen der aufsteigenden Aussenwände
Wie üblich wird das aufgehende Mauerwerk aufgestellt bzw errichtet.

Abdichtung der Maueranschlussfuge
Die zur Sicherung der Nut übergeklappte PE-Folie wird nach der Durchhärtungs- bzw. Aushärtungsdauer abgezogen, abgeschnitten und entfernt. Die Mauerabschlussfuge wird fachgerecht abgedichtet.

Wiedereinsetzen der T-Stücke
Nach Abdichtung der Maueranschlussfuge werden die steinodur® SHD 500 ECO T-Stücke wieder eingesetzt, damit die Abdichtung der Maueranschlussfuge vor thermischen und mechanischen Belastungen zu schützen.
Achtung: T-Stücke außen bündig setzen.

 

Anwendungsfälle des Steinbacher ECO-Systems im Überblick 

Anwendungsfall 1) ECO-System mit Keller und Massivbauweise  mit Bitumenabdichtung

Vorteile 

  • Bautechnische Zulassung BTZ-0020 für Perimeterdämmung und Wärmedämmung unterhalb von lastabtragender Bodenplatten und vertikalen Wänden im drückendem Wasser
  • ECO und PSN im Paket perfekt aufeinander abgestimmt
  • Hinweis: bei Bodenfeuchte und nicht drückendem Wasser kann als Abdichtung auch die Geficon verwendet werden.
  • Hinweis: lt. ÖNorm B 3691 ist bei der Anbringung der Abdichtung auf den thermischen Schutz der EPS-Oberfläche zu achten.

Anwendungsfall 2) ECO-System von Steinbacher mit Keller im nicht-drückendem Wasser, Massivbauweise und Verbundabdichtung Geficon® bei Bodenfeuchte oder nicht-drückendem Wasser.

Vorteile: 

  • Geficon dichtet unter der Bodenplatte ab – keine Abdichtung über der Bodenplatte nötig
  • Bei nicht drückendem Wasser müssen keine zwei Lagen an Bitumen aufgeflämmt werden, sondern eine Lage Geficon kann mit mineralischem Kleber (EN 12004-1) aufgetragen werden.
  • Aufgrund der Haftzugfestigkeit der Geficon brauchen Wärmedämmplatten
    im Sockelbereich nur verklebt zu werden – Dübelung entfällt

Anwendungsfall 3) Steinbacher ECO-System ohne Keller, Holzbauweise und Verbundabdichtung Geficon® bei Bodenfeuchte oder nicht-drückendem Wasser.

Vorteile:

  • Geficon dichtet unter der Bodenplatte ab – keine Abdichtung über der Bodenplatte nötig
  • Geficon UDB kann als Mauersperrbahn eingesetzt werden
  • Durch Geficon muss beim Holzbau keine offene Flamme für die Aufbringung der Abdichtung verwendet werden – mineralischer Kleber (EN 12004-1) reicht aus
  • Aufgrund der Haftzugfestigkeit der Geficon brauchen Wärmedämmplatten
    im Sockelbereich nur verklebt zu werden – Dübelung entfällt

 

Anwendungsfall 4) ECO-System ohne Keller, Holzbauweise mit Bitumenabdichtung

 

Vorteile:

  • bewährtes System zur wärmebrückenfreien Dämmung und Schalung
  • rascher Baufortschritt durch schnelle und einfache Verlegung
  • keine Entsorgungskosten, Schnittreste können dem Recycling zugeführt werden

 

Anwendungsfall 5) ECO-System ohne Keller; Massivbauweise mit Verbundabdichtung Geficon® bei Bodenfeuchte oder nicht-drückendem Wasser, auch für Industriehallen/ -böden

 

Vorteile: 

  • Geficon dichtet unter der Bodenplatte ab – keine Abdichtung über der Bodenplatte nötig
  • Geficon UDB kann als Mauersperrbahn eingesetzt werden
  • Bei nicht drückendem Wasser müssen keine zwei Lagen an Bitumen aufgeflämmt werden, sondern eine Lage Geficon kann mit mineralischem Kleber (EN 12004-1) aufgetragen werden.
  • Aufgrund der Haftzugfestigkeit der Geficon brauchen Wärmedämmplatten im Sockelbereich nur verklebt zu werden – Dübelung entfällt

 

Anwendungsfall 6): Steinbacher ECO-System  ohne Keller, Massivbauweise und Bitumenabdichtung

 

Vorteile:

  • bewährtes System zur wärmebrückenfreien Dämmung und Schalung
  • rascher Baufortschritt durch schnelle und einfache Verlegung
  • keine Entsorgungskosten, Schnittreste können dem Recycling zugeführt werden.
  • Hinweis: lt. ÖNorm B 3691 ist bei der Anbringung der Abdichtung auf den thermischen Schutz der EPS-Oberfläche zu achten.

Ihre Ansprech­­partner

Anwendungstechnik

+43 5352 700-0

technik@steinbacher.at

Umweltzeichen

Hier finden Sie mehr Informationen
Zum Thema

Ausschreibungstext
ECO-System

Die Ausschreibungsunterlagen zum bewährten System.
HIER